Technik

Sebstverständlich setzt ADS – sofern es für eine Auftragsbearbeitung zielführend ist – modernste Technik ein. Die hierbei übliche Verwendung von Technik (Foto, Audio, Video etc.) bedarf keiner besonderen Erwähnung. Sofern überhaupt notwendig (in vielen Fällen kann das Auftragsziel auch ohne kostenintensive Observationen erreicht werden!), setzt ADS bei Beobachtungen modernste Technik ein.

Lauschangriff

Eine der größten Risiken für Unternehmen und Personen aus dem öffentlichen Leben besteht darin, dass ungewollt und unbemerkt Geschäftsgeheimnisse, sowie Persönliches an Dritte gelangt. Es ist bekannt, dass „Geheimnisverrat“ oftmals aus den eigenen Reihen erfolgt. Sehr oft geschieht ein Abschöpfen wertvoller Informationen jedoch unter Zuhilfenahme technischer Gerätschaften. Damit einhergehend entsteht in vielen Fällen ein wirtschaftlicher Schaden bzw. ein nicht abschätzbarer Geld- und Imageverlust. Bei der Suche nach solchen Gerätschaften werden z.B. Spectrum Analyzer (Differenzmessverfahren), Breitbandempfänger für Nahfeldmessungen, Oszilloskop, Metallsuchgerät, Halbleitersuchgerät etc. eingesetzt. Mit fachlich kompetenten Technikern wird hinter Wänden, Decken, Böden, Gerätschaften und festen Körpern nach Abhörgerätschaften gesucht. Im Einzelfall und je nach Erfordernis kann die Suche ggf. unter Zuhilfenahme von Wärmebildkamera u. Röntgengerät durchgeführt werden, um damit auch inaktive Technik aufzuspüren. Nehmen Sie mit uns telefonisch Kontakt auf. (Dies sollte nicht aus zu überprüfenden Räumlichkeiten stattfinden!) Wir helfen gerne.

Abwehr/ Schutzmaßnahmen

Grundsätzlich muss der Kreis sog. „Geheimnisträger“ so klein wie möglich gehalten werden. Ein allzu sorgloser Umgang mit sensiblen Daten und Informationen verbietet sich von selbst. Es sollte darauf geachtet werden, dass nicht „Jedermann“ Zugang zu Räumen bekommt, in welchem sensible Daten aufbewahrt werden. In Besprechungsräumen sollten so wenig wie möglich Versteckmöglichkeiten (Gerätschaften, Pflanzen etc.) vorhanden sein. Mobiltelefone und/oder Diktiergeräte (teilweise getarnt als winziger Schlüsselanhänger!) sollten nicht im Besprechungszimmer geduldet werden. Durch bauliche Maßnahmen (Schallschutz etc.) kann ein gewisser Eigenschutz aufgebaut werden. Eine Fernwartung von IT-System und/oder TK-Anlagen sollte tunlichst unterlassen werden. Als Präventivmaßnahmen können – neben eigenen Schutzmaßnahmen – regelmäßige Lauschabwehrüberprüfungen vorgenommen werden, welche potenzielle Täter abschrecken. Spätestens nachdem bekannt wird, dass ein ungeklärter Informationsabfluss besteht, müssen konkrete Maßnahmen (technische u. nichttechnische Durchsuchung der fraglichen Räume, ggf. Überprüfung in Frage kommender Personen) getroffen werden.

Vorgehensweise/Einsatzzweck

Minispione (sog. „Wanzen“) werden von Mitarbeitern, Fremdpersonal oder Dritten in relevante Räume verbracht und dort versteckt angebracht. Diese winzigen elektronischen Bauteile können in jedem Hohlraum, abgehängten Decken, Fußböden, Möbeln oder sonst im Raum befindlichen Geräten, Pflanzen etc. untergebracht werden. Selbst in Werbegeschenken lässt sich ohne Probleme entsprechende Technik unterbringen. Der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Neben Minispionen und Telefonwanzen kommen Mini-Diktiergeräte zum Einsatz, welche über viele Stunden bzw. Tagen Gespräche aufzeichnen. Mobiltelefone bieten ebenfalls bereits die Möglichkeit, quasi „nebenbei“ Gespräche mitzuschneiden. Umgebaute Mobiltelefone können selbst im vermeintlich ausgeschaltetem Zustand dazu benutzt werden, um Gespräche – wenn gewollt weltweit – mitzuhören. Daneben gibt es Spezialtechnik wie Körperschallmikrofone, Drahtfunk (ein Langwellensender nutzt die Stromleitung als Antenne und holt sich Strom aus dem Netz), verdrahtete Raummikrofone, Richtmikrofone, Laserabhörtechnik, Fax-Monitoring-System (es werden alle ein- und ausgehenden Faxnachrichten protokolliert) etc.. Selbstverständlich können neben Audiotechnik auch Videokameras entsprechend versteckt angebracht werden. Es versteht sich von selbst, dass die jeweilige Technik teilweise auch aus der Ferne gesteuert werden kann. Im Zuge der Miniaturisierung ist heute fast alles möglich geworden. Es würde zu Weit führen jede Möglichkeit zu beschreiben. Mit den entsprechenden Schlagworten kann man hierzu im Internet fast unbegrenzte Informationen gewinnen.